Für einen großen Kreativitätsschub mit kleinen technischen Finessen, dafür stehen Klebung und Minipflug im Zeitungsdruck.

Mit den jetzt möglichen Sonderwerbeformen können sich Werbekunden inhaltlich und optisch stark präsentieren und sie sind bereit, dafür zu bezahlen.

Wandposter oder künstliche Nägel: Menschen kleben gerne zur Verschönerung und um die Aufmerksamkeit zu steigern. Im Zeitungsdruck ist die Klebung ein recht einfaches technologisches Mittel mit großer Wirkung. Klebeköpfe, meistens zwei, werden im Falzaufbau der Druckanlage nachgerüstet. Zeitungen vermögen so kreative Anzeigenkombinationen mit Halfcover, Klappen und Butterfly-Applikation anzubieten.

Das kann Superpanorama im Innenteil sein oder ein „Butterfly“, ein in die Mitte der Seite aufgeklebter seitenbreiter Strang. So bieten geklebte Seiten auf dem Titel wie innen optimale Werbeflächen, die thematisch auf die Falzung abgestimmt sein können.

Gut gefalzt ist halb gewonnen. Erst recht, wenn hinter dem Minipflug ein intelligentes Geschäftsmodell steht. Der Minipflug wird im Wendebereich eingesetzt und kann von der normalen Papierbahn einen Streifen (Flap) von bis zu 13 cm einklappen. Man erhält somit Seiten, die schmaler sind, dafür aber den kleinen Zusatzfalz enthalten. Technisch gesehen ist es unkompliziert, den Minipflug in eine bestehende Zeitungsdruckanlage zu integrieren. Der Pflug findet überall Platz, wo eine Bay-Window- Möglichkeit besteht. Er ist intuitiv bedienbar, robust und für die hohen Geschwindigkeiten aller Druckmaschinen von manroland web systems, einschließlich der COLORMAN, ausgelegt.

Ihre Vorteile

  • Realisieren Sie Sonderwerbeformen für Anzeigenkunden
  • Generieren Sie Mehrwert durch zusätzliche Produktionsmöglichkeiten
  • Prägnante Darstellung in einer Zeitung lockt Anzeigenkunden
  • Offen für Zeitungsdrucksysteme von manroland web systems und Fremdherstellern